Zusammenfassung der Antriebstechniken im Götterkomplexuniversum

Interstellares Reisen zwischen den Sonnensystemen

  1. Sipprimsteinantrieb: Der Sipprimsteinantrieb ermöglicht überlichtschnelles Reisen durch die Nutzbarmachung von enormen Energiequellen, die durch extrem kleine Wurmlöcher im Mikroskopischen Maßstab künstlich geschaffen werden. Der Sipprimsteinantrieb ermöglicht zwar überlichtschnelles Reisen, ist aber deutlich langsamer als der Warpantrieb, welcher über Antimaterie erzeugt wird.
  2. Warpantrieb/Verzerrungsantrieb durch Antimaterie : Im Universum des Götterkomplexes wird der Warpantrieb als Schlüsseltechnologie für interstellare Reisen angenommen. Diese Technologie ermöglicht es Raumschiffen, mittels der Verzerrung von Raum und Zeit Überlichtgeschwindigkeit zu erreichen. Die Lore postuliert, dass in einigen hundert Jahren die Menschheit durch technologischen Fortschritt, insbesondere durch die Entdeckung und Nutzbarmachung von gewaltigen Mengen an Antimaterie im Weltraum, den Warpantrieb nutzt. Antimaterie wird im Götterkomplexuniversum von Antimateriesternen in hohen Mengen abgestrahlt, welche über speziell geschützte Antimateriesammelschiffe gesammelt, gelagert und zu den anderen Sternensystemen geliefert wird.   Die Energie für diesen Antrieb wird durch eine Paarvernichtung von Materie und Antimaterie geliefert.
  3. Wurmlöcher: Wurmlöcher sind ebenfalls Teil der LORE und bieten eine alternative Reisemöglichkeit zwischen unterschiedlichen Punkten im Universum. Sie werden als seltene, mysteriöse Anomalien betrachtet, die das Potential für spannende Erzählungen und Spekulationen bieten. Sie sind aber kein reguläres Reisemittel und bisher noch unbekannt.

Intrastellares Reisen innerhalb eines Sonnensystems

  1. Sonnensegel: Sonnensegel werden als existierende Technologie anerkannt, die das Reisen innerhalb von Sonnensystemen ermöglicht. Allerdings erreichen sie keine Überlichtgeschwindigkeit und sind eher für langsame, langfristige Reisen geeignet.
  2. Fusionstriebwerke: Im Götterkomplexuniversum stellt Fusionsenergie die am weitesten genutzte Energiequelle dar. Bei dem Fusionsantrieb wird die Energie aus der Fusion von Atomkernen gewonnen. 

Motivation zur Raumfahrt: Ein wichtiger Aspekt der Lore ist die Suche nach der initialen Motivation für die Menschheit, zu den Sternen aufzubrechen. Diese „Stunde Null“ wird als ein entscheidender Moment beschrieben, der die Menschheit dazu bringt, interstellare Reisen zu unternehmen. 2 Ereignisse spielen dabei eine besonders große Rolle: 

  1. Existenzielle Bedrohung: Die Menschheit steht vor der existenziellen Bedrohung durch ein großes Objekt, das das Sonnensystem gefährdet. HADES ist ein „einsamer Wanderer“, ein enorm großer und massereicher Planet, dessen Entdeckung das gesamte Sonnensystem in Aufruhr versetzt. Während seine Bahn nicht direkt zu einem Einschlag auf der Erde führt, wird seine immense Gravitationskraft signifikante Störungen in den Umlaufbahnen der Planeten und anderen Objekten des Sonnensystems verursachen. Diese gravitativen Effekte bedrohen die ökologische und physikalische Stabilität sämtlicher Himmelskörper in unserer kosmischen Nachbarschaft, von der Erde bis zu den äußersten Asteroidengürteln. Dies führt zu massiven Anstrengungen, interstellare Reisen und Technologien zu entwickeln, um eine Katastrophe abzuwenden.
  2. Warp-Antrieb und Verzerrungstechnik: Die Menschheit entwickelt eine Technologie, die als „Verzerrungsbombe“ beschrieben wird, die ursprünglich aus der Warp-Forschung stammt. Diese Technologie wird später angepasst, um einen Warp-Antrieb für interstellare Reisen zu ermöglichen.